Termine

Teilnehmer gesucht! SMC UND FUU e.V.  starteN den 3. Umweltmanagement-Konvoi - sind Sie dabei?

 

Nach der erfolgreichen Durchführung von bereits zwei Konvois zur Einführung bzw. Revalidierung von Umweltmanagementsystemen (EMAS / ISO 14001) über das Förderprogramm BUMAP, ruft der Förderkreis Umweltschutz Unterfranken zur Teilnahme an einem 3. Umweltmanagement-Konvoi auf.

 

Seit 01.01.2017 fördert der Freistaat Bayern über die Regierung von Schwaben im Rahmen des Förderprogramms BUMAP die Einführung von Umweltmanagementsystemen nach (EMAS, ISO 14001, QuB oder Ökoprofit) für Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Bayern.

Ziel ist es, bayerische Unternehmen zu motivieren, Umweltschutz systematisch in die betrieblichen Abläufe zu integrieren und somit kontinuierlich die Verbesserung ihrer Umweltleistung zu erzielen. Auf diese Weise werden die Rechtssicherheit im Umwelt- und Arbeitsschutz gestärkt und Haftungsrisiken minimiert.

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, freiberuflich Tätige, Organisationen der Wirtschaft, wie z.B. Kammern, Verbände oder Innungen, oder kommunale Eigenbetriebe und Kommunalunternehmen.

Förderungsleistungen sind:

  • Beratungsaufwand (Gruppen- und Einzelberatungen)
  • Zertifizierungskosten für die Erst- oder Rezertifizierung
  • Kosten des Projektträgers

Die Höhe der Förderung bezieht sich auf 80% der zuwendungsfähigen Ausgaben und beträgt maximal:

  • EMAS: 5600€ (Einführung), 2800€ (Revalidierung)
  • ISO 14001: 4000€ (Einführung), 2000€ (Rezertifizierung)

 

Förderkreis Umweltschutz Unterfranken als Projektträger für den „3. Umweltmanagement-Konvoi“

 

Um die Gelder des Förderprogramms BUMAP abschöpfen zu können, müssen sich die interessierten Unternehmen zu Projektgruppen zusammenschließen und die Einführung bzw. Rezertifizierung ihres Umweltmanagementsystems in gemeinsamen Workshops erarbeiten. Der Förderkreis Umweltschutz Unterfranken (FUU) mit Sitz in Würzburg hat bereits erfolgreich zwei sog. Umweltmanagement-Konvois gestartet und hierfür die Rolle des Projektträgers übernommen.


Ende 2018 / Anfang 2019 möchte der FUU erneut einen Umweltmanagement-Konvoi im Raum Bayerischer Untermain realisieren. Hierfür kooperiert der FUU mit dem Sustainable Management Circle und lädt alle Unternehmen, die Mitglied in diesem Netzwerk sind zu einer Teilnahme am „3. Umweltmanagement-Konvoi“ ein. Doch auch Unternehmen, die nicht Mitglied sind, werden zu einer Teilnahme ermutigt und sind herzlich willkommen.

Die Projektgruppe wird 5 bis max. 15 Unternehmen umfassen. Wertvolle Vorteile sind der kontinuierliche Erfahrungs- und Wissensaustausch sowie das Knüpfen strategischer Kontakte.

 

Aufruf zur Teilnahme am "3. Umweltmanagement-Konvoi"

 

Wann? Start Ende 2018 / Anfang 2019

Wer? kleine und mittelständische Unternehmen bzw. Organisationen mit Sitz in Bayern

Was? Einführung eines Umweltmanagementsystems nach der EMAS-Verordnung oder der Norm DIN EN ISO 14001 über das Förderprogramm BUMAP. Acht Workshops in der Projektgruppe (5 - max. 15 Unternehmen) und drei individuelle Beratertage; Anwendung der prozess- und mitarbeiterorientierten Methodik EMASeasy(TM)

Gerne informiert Sie Frau Johanna Ott des FUU e.V. telefonisch unter 0931 780970 25, per Email unter johanna.ott(at)fuu-ev.de oder in einem Vor-Ort-Gespräch.

 

Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen zum 3. Umweltmanagement-Konvoi in einem PDF.

 

Hier gelangen Sie auf die Homepage des FUU e.V.

Industrienacht: Nachhaltigkeit am Bayerischen Untermain

 

 

Am 26. Juni 2018 von 16:30 Uhr bis 19:30 Uhr lädt das neu gegründete Netzwerk Sustainable Management Circle zu seiner Kick-Off-Veranstaltung

"Industrienacht: Nachhaltigkeit am Bayerischen Untermain"

 

ein.

Das Netzwerk ist eine gemeinsame Initiative des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), der Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS, CSR-Consulting Johannes Pföhler und der WUQM Consulting GmbH.

 

Das Thema Nachhaltigkeit wird immer wichtiger, auch in Unternehmen. Doch längst sind nicht alle Fragen geklärt:


  • Wie kann ich als Unternehmer schonend mit den vorhandenen Ressourcen umgehen?
  • In welchen Bereichen ist nachhaltiges Handeln möglich?
  • Kann Nachhaltigkeit im Unternehmen wirtschaftlich sein?
  • Wie kann ich meine Mitarbeiter einbeziehen?

Nachhaltigkeit bedeutet nicht nur gelebter Natur- und Umweltschutz im Unternehmen sondern auch richtiger Umgang mit soziologischen und ökonomischen Aspekten. 

Diese Veranstaltung soll Organisationen - auch kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) - die Möglichkeit geben, sich mit anderen Gleichgesinnten auszutauschen. Ziel ist es, für sie die Basis zu schaffen, effizient und kostengünstig Nachhaltigkeit im Unternehmen zu implementieren und alle regionalen Akteure am Bayerischen Unte rmain, die sich mit Nachhaltigkeit beschäftigen in Kontakt miteinander zu bringen. Dazu gehören natürlich auch kommunale Vertreter.

Im neu gegründeten Nachhaltigkeitsnetzwerk Sustainable Management Circle(SMC) können diese Verknüpfungen langfristig gesichert werden. Gemeinsam mit dem der Außenstelle Untermain des Ressourceneffizienz-Zentrums Bayern (REZregio Untermain) , welches  ressourceneffizientes Handeln fördert, ergeben sich vielseitige Austausch- und Kooperationsmöglichkeiten.

 

An der "Industrienacht: Nachhaltigkeit am Bayerischen Untermain" möchten wir die oben genannten Fragen in einer Podiumsdiskussion gemeinsam mit ihnen diskutieren, offene Fragen klären und so den Grundstein für ein erfolgreiches Nachhaltigkeitsnetzwerk am Bayerischen Untermain legen.

 

Die Podiumsdiskussion wird moderiert von Beatrice Brenner (BVMW Bayerischer Untermain). Podiumsgäste sind:

  • Dr. Karin Titze Frech, Fraunhofer ISC Projektgruppe IWKS Alzenau
  • Vanessa Weber, Werkzeug Weber GmbH & Co. KG
  • Prof. Dr.-Ing. Gerhard Meier-Wiechert, Leiter Studiengang Erneuerbare Energien, FH AB
  • Frank Erbacher, Erbacher | the food family, Kleinheubach
  • Jessica Euler, 2. Bürgermeisterin Stadt Aschaffenburg

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion finden kurze Impulsvorträge statt.

  • Vorstellung Plant-for-the-Planet Aschaffenburg e.V.
    Torben Michalk
  • Vorstellung des Nachhaltigkeits-Netzwerks Sustainable Management Circle
    Johannes Pföhler, CSR-Consulting Pföhler
  • Vorstellung Förderprogramm BUMAP und Projektidee Umweltmanagement Konvoi Bayerischer Untermain
    Dr. Stefan Müssig, WUQM Consulting GmbH
  • Aus der Praxis: Nachhaltigkeit bei SAF-HOLLAND: Think Ahead
    Frau Schmitt-Klauer, Senior Manager Investor Relations / Corporate Communications  SAF-Holland
  • Die Geschichte des Miltenbechers
    Jörg Giegerich, Julius-Echter-Gymnasium

 

Danach haben Sie die Gelegenheit sich bei einem Imbiss auszutauschen und zu netzwerken.

 

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Anmeldung unter folgendem Link