Sustainable Excellence

Das Denken und Handeln des Sustainable Management Circles orientiert sich am ganzheitlichen Sustainable Excellence-Ansatz, der die entscheidenden Erfolgsfaktoren und folgende Bereiche bzw. Themenfelder einer nachhaltigen Unternehmensführung umfasst:

 

  • Strategisches Management
  • Innovationsmanagement & IT
  • Transformation & Change Management
  • Personalmanagement, Coaching & Training
  • Marketing, Sales & Business Development
  • Unternehmenskommunikation & CSR
  • Logistik, Produktion & Qualität
  • Finanzmanagement & Compliance
  • Research & Development

Hierzu sind im Rahmen von Sustainable Excellence vor allem die vier Dimensionen Sustainable Leadership Excellence, Sustainable People Excellence, Sustainable Technology Excellence und Sustainable Operational Excellence als essentiell anzusehen. Sustainable Leadership Excellence-Coaching auf Basis des Sustainable Excellence-Mindsets kann den Umgang mit den neuen An- und Herausforderungen in Organisationen wesentlich optimieren bzw. beschleunigen

sustainable leadership excellence

Ein neues Führungsverständnis muss sich von der Vorstellung exakter Abbildbarkeit von Realität verabschieden. Es darf sich nicht mehr auf Rationalität als alleinige Entscheidungsinstanz berufen und muss sich den permanenten Widersprüchen und Ambivalenzen stellen, die oft ein Gefühl der Unsicherheit hervorrufen. Wer unter Bedingungen hoher Komplexität, hoher Kontingenz und Volatilität führen will, muss versuchen, scheinbar unvereinbare Gegenpole zu synthetisieren, statt sich immer auf eine Seite zu schlagen. Die Unversöhnlichkeit von Gegensatzpaaren kann durch Ausbalancieren bzw. Equilibration aufgelöst werden. Die neue Führungskraft wird ein dynamisches Gleichgewicht halten und gestalten können müssen. Führung beginnt dabei stets bei der Selbst- und Lebensführung. Durch Equilibration können Organisationen agiler, handlungsfähiger, lernfähiger und signalempfindlicher gemacht werden.

sustainable operational excellence

Führung, Coaching, Lernen und Verhaltensoptimierung sind faszinierende Schlagworte der modernen Zeit. Kaum eine Organisation oder ein High-Performer hat nicht irgendwie etwas damit zu tun. Persönlichkeits- und Leistungsentwicklung, Umgang mit Herausforderungen und Veränderungen stehen im Business und im Privatleben auf der Tagesordnung. Die Megatrends Globalisierung, Digitalisierung und demographischer Wandel liefern die Stichworte dazu: Komplexität, Vernetzung, Beschleunigung, Wohlbefinden, Lebensqualität, Sinn sowie Paradigmenwechsel, rapider Wandel und disruptive Innovationen. People Excellence erfordert ein umfassenden Performance-Ansatz und ein exzellentes Personalmanagement, welches Menschen mit innovativer Technologie und der Organisation zum einem nachhaltigen Erfolgsprojekt verzahnt. People Excellence ist dabei sowohl Voraussetzung als auch Ergebnis dieser Verzahnung und steht nicht nur für Bestleistungen auf jeder Ebene, sondern auch für exzellente Führungskultur und exzellente Fruchtbarmachung von Humanpotenzial. Sie wird idealerweise mit einem Höchstmaß an persönlicher Zufriedenheit, Energie und Feel-Good-Momenten realisiert, und ermöglicht eine neue Dimension der Leistungsbereitschaft und Motivation der Mitarbeiter. Innovationen entstehen in den Köpfen von Menschen.

sustainable technology excellence

Es gilt den Wandel frühzeitig zu erkennen und aktiv zu gestalten. Innovationsstärke ausbauen, um nachhaltiges Wachstum zu sichern und die Profitabilität zu steigern, ist eine zentrale strategische Zielsetzung, welche in Unternehmen ganz oben auf der Agenda stehen sollte. Immer kürzere Produktlebenszyklen erhöhen den Innovationsdruck immer mehr. Neue Produkte werden in immer kürzeren Abständen vom Markt gefordert. Management von Technologie bzw. Innovation erfordert von Unternehmen Kompetenz, um aus innovativen und wettbewerbsfähigen Produkt- und Technologieideen ausgereifte und prozessfähige Produkte zu entwickeln und diese frühzeitig und profitabel im Markt zu positionieren. Der Begriff für diese Kompetenz ist Technology Management Excellence, welche Wegbereiter für Innovationsstärke und nachhaltiges Wachstum ist. Ein immer wichtig werdender Bereich ist die zunehmende intelligente Vernetzung bzw. Interaktion von Produkten. Die Schlagworte sind hier Industrie 4.0, Internet der Dinge (IoT), Digital Business Transformation, Digital Technology bzw. Digital Excellence.

 

Ein umfassendes Qualitätsmanagement (TQM) muss Qualitätsprobleme, die in der Fertigung ihren Ursprung zu einem wesentlichen Teil in der frühen Phase der Produktentstehung haben, rechtzeitig beseitigen. Ebenfalls ist es essentiell, dass ein strategisches Markt- und Produktmanagement auf langfristige Sicht erkennt, mit welchen Produkten in relevanten Märkten Wachstumspotenziale realisiert werden können, um profitabel wachsen zu können. Organisation und Prozesse müssen über die Schnittstellen Markt-Technologie-Operations eng verzahnt werden.

sustainable technology excellence

Umfassendes Verbesserungsprogramm als nachhaltiger Exzellenz-Faktor

Excellence muss in die DNA des Unternehmens integriert werden. Operational Excellence ist hier die dynamische Fähigkeit zur Realisierung von effektiven und effizienten Wertschöpfungsprozessen und damit ein essentieller Faktor für wirtschaftlichen Erfolg. Sämtliche Systeme, Prozesse und Strukturen werden auf ihren Nutzen überprüft (sustainable improvement of key performance metrics).

Gestaltungs- bzw. Handlungsfelder sind:

  • Politik & Strategie
  • Struktur & Organisation
  • Kultur & Führung
  • Performance Management
  • Kompetenzen & Skills
  • Systeme & Informationstechnologie

Bedeutende Konzepte sind u.a. TQM, Business Process Reengineering (BPR), Lean Six Sigma, Shainin, Kaizen, Operations Research, Scrum und Supply Chain Management. Mit Operational Excellence erreichen Unternehmen ein neues, nachhaltiges und signifikant höheres operationales Effizienz-Niveau. Organizational Effectiveness beschreibt den maximalen Ertrag einer Organisation unter Einsatz der gegebenen Mittel. Der Begriff Organisational Alignment meint die Ausrichtung des Unternehmens auf eine bestimmte Strategie und Geisteshaltung verbunden. Erforderlich sind Personal Alignment, Structural Alignment, Values und Mission Alignment. Organisationale Energie bezeichnet im Kern das, was ein Unternehmen von innen heraus antreibt, die Kraft, die hinter unternehmerischen Aktivitäten steht. Abhängig von „weichen Erfolgsfaktoren“ bezieht sich die organisationale Energie auf eine Momentaufnahme, ob und wie das Unternehmen sein Potential ausschöpft.